Sonntag, 16. Dezember 2018

Winter, Stress und Klösterliches


Der Winter hat Einzug gehalten. Seit ein paar Tagen schneit es und seit heute Nacht bleibt der Schnee sogar liegen. Ein Vorzeichen für weiße Weihnachten?
Momentan läuft es bei mir nicht soo toll...sehr viel (emotionalen) Stress und die letzten 1,5 Wochen hatte mich eine starke Grippe im Griff. Daher ist die Winterstimmung etwas getrübt. 
Trotzdem gab es im Dezember ein paar interessante Dinge zu erleben -
vorletztes Wochenende war ich zum Beispiel im Kloster.
Eine alte Bekannte meiner Mutter ist nämlich Nonne und hat uns "ihr" Kloster gezeigt. Ich bin ja nun nicht sehr religiös...., aber das war tatsächlich ein Erlebnis, ein wenig, wie in eine andere Welt einzutreten. In diesem Kloster wirkte es, als wäre die Zeit vor 100 Jahren stehen geblieben. Antike Möbel, alte Heiligenfiguren, Schriften aus dem 17. Jahrhundert, keine Technik (das einzig ansatzweise Moderne, das ich gesehen habe, war ein altes Festnetztelefon). Die Zimmer der Nonnen sind auch tabu, für Besuche gibt es dafür einen Besucherraum. Der wirkte wie ein Puppenzimmer aus dem viktorianischen Zeitalter, wirklich sehr atmosphärisch. Bei Kaffee und Kuchen wurde uns dann aus dem Leben einer Nonne erzählt.
Die haben einen ganz schön straffen Tagesplan und mich erinnerte das Ganze eher an ein Internat mit Gebeten zwischendurch, aber wenn man sich darin wohl fühlt, warum nicht...für mich persönlich wäre es allerdings definitiv nichts. ;)


Und da heute Sonntag ist.....folgt ein winterlichter Wochenrückblick:

Gefreut: Schon ein bisschen über den Schnee...auch wenn mir die Aussicht auf das Bahnfahren nächste Woche etwas Angst macht...



Gegessen: Sehr lecker indisch auf einer Arbeits-Weihnachtsfeier, viel zu viel Weihnachtsschokolade und Plätzchen, Rührei-Muffins
Getrunken: Mango-Lassi, Cappuccino, Wasser, Tee aus meinem Tee-Adventskalender (mein Favorit ist ganz klar: Ayurvedischer Tee mit Ingwer, Zitrone & Pfeffer)
Geärgert: Über den Bahn-Streik letzten Montag und Ärzte-Verwaltungs-Chaos

Geplant: Silvester...naja oder eher: Ich bin noch in der Planung. Merke für nächstes Jahr: Lieber zu früh, als zu spät reservieren. Und Weihnachtsgeschenke. Tatsächlich habe ich noch kein Einziges und leichte Panik macht sich in meinem Kopf breit ;)

Ich wünsche meinen Lesern eine schöne, unstressige Winterzeit! 



Kommentare:

  1. Hey du,
    lass dich nicht stressen! Die Weihnachtszeit vergeht schon ^^

    Ja das Leben im Kloster ist ganz schön krass. Sehr arbeits- und entbehrungsreich. Ich glaube aber, auf vielerlei Hinsicht auch sehr bereichernd. Ich kann zwar nicht viel mit dem christlichen Glauben anfangen, aber ich wollte mal eine ganze Zeitlang ins Kloster gehen. Zumindest als Anwärterin ^^ Aber daraus wurde dann nix als ich Manu kennen lernte ^^

    LG Motte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Motte!
      Ui, spannend, dass du mal ins Kloster wolltest! Ich denke auch, dass es durchaus bereichernd sein kann, wenn man auf diese Art zu leben klar kommt. Die Nonnen, die ich dort gesehen habe, wirkten auch alle 20 Jahre jünger, als sie eigentlich waren - das werte ich mal als positives Zeichen, dass die Zeit dort nicht so "zermürbend" sein kann. =D
      Liebe Grüße :))

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://i-am-zombified.blogspot.de/) und in der Datenschutzerklärung von Google.