Dienstag, 8. Mai 2018

Unterkiefer OP // Dysgnathie (pre-)Erfahrungsbericht Teil 2

Mein Blogpost zu meiner geplanten Unterkieferoperation ist momentan einer meiner am meisten aufgerufenen Beiträge. Und nun, so etwa eineinhalb Jahre später (hust), komme ich nun doch endlich zu einer Aktualisierung. Die seeehr lang gezogene Vorbereitungszeit auf die Operation hat dank längerer Planungsmaßnahmen und verwaltungstechnischen Problemchen doch um einiges länger angedauert als eigentlich gedacht, doch die finale OP findet nun in drei Wochen statt.
Die Operationsmethode wurde im Verlauf der Geschichte geändert, ich komme nun in Genuss der sogenannten "Chin Wing"- Methode, das heißt, mir wird ein Teil des Beckenknochens entnommen und in meinen Kiefer verpflanzt. Klingt ein wenig gruselig, aber eigenes Körpermaterial hat die größeren Chancen, problemlos anzuwachsen, anders als Fremdkörper. Die Operationsdauer beträgt in meinen Augen extrem lange 8 Stunden (also, so lange werde ich in Narkose liegen), ich werde, wenn es komplikationslos läuft, in etwa eine Woche im Krankenhaus verbringen und darf mich danach auf eine längere Abheilung und parallele Zahnbehandlung einstellen. Fertig sein sollte ich mit der ganzen Geschichte voraussichtlich im Herbst - was schönerweise um einiges früher ist, als ich eigentlich gedacht hatte.


Ich bin etwas nervös und habe ein wenig Angst, dass mir während der OP sämtliche Zähne ausfallen werden oder ähnliches, aber ich freue mich auch, danach hoffentlich endlich ein Kinn zu besitzen, yeah Baby, yeah!  
 Momentan ist mein Kopf schon in Vorbereitungsphase für die Klinik. Was nehme ich mit, bekomme ich ein Einbettzimmer, wie lange werde ich nicht sprechen können und vorallem nicht essen? Diesbezüglich habe ich mich schon eingedeckt mit leckeren Babygläschen (bestes: Bebivita mit Nudeln),  Nahrungsergänzungspulver, und allgemein einfach zu kauende Lebensmittel. 


Ich werde also einige Zeit abwesend sein - sollte ich das alles überleben, kommt natürlich ein Blog-Update zur Abheilung und dem Ergebnis.
Hier noch einmal gruselig und unbearbeitet als "Vorher"-Vergleich mein jetziges Kiefer + Timmy Turner- Vorderzähne...ich bin unheimlich gespannt auf das Nachher-Resultat :)

Dienstag, 1. Mai 2018

Monatsrückblick April



Monatsrückblick
April



[Gegessen]  
Salate, Reis mit Gemüse, My best Veggie Fertiggericht (ich liebe es...gibt es bei Lidl im Tiefkühlregal: Gnocchi Alla Puttanesca Art),
Zucchini-Paprika-Reis Topf mit Feta, Thai-Curry mit Gemüse, Gemüsenudeln,...
 [Getrunken]
Kaffee, Cappuccino, Pfefferminztee, Wasser,...
[Gesehen]
The Orville, Lost in Space 2018 (erste Folge geschafft und danach abgebrochen),
Das Omen (1976), und dabei festgestellt, dass der etruskische Friedhof bzw. die zugehörige (Nekropolen)Stadt im Film Städtepartnerstadt meines Kaffs hier in Bayern ist...irgendwie witzig

[Gelesen]
Lockwood & Co.von Jonathan Stroud
[Getan]
Frühjahrsputz, ein paar Mal gegrillt, Sport gemacht,...
[Geärgert]
Über das"großartige" geplante bayerische Gesetz, das psychisch erkrankte mit Straftätern gleichstellt. Und über mein Blogger, das momentan ständig herumspinnt
[Geplant] 
Ich hatte so ein bisschen den Besuch der Star Trek Destination / Convention in Dortmund für letztes Wochenende geplant, aber dann doch gecancelt. Wenn ich lese, dass es sowieso Eintritt kostet, aber quasi jeder Extraschritt extra berechnet wird und Fotos mit den "Stars" teilweise mit 350€ berechnet werden! oO Oder man anscheinend ordentlich extra zahlen muss, um eine nachgebaute Star Trek Brücke auch nur betreten zu dürfen.
Gene Roddenberry würde sich aufgrund dieses Kommerzes wahrscheinlich im Grab umdrehen
[Gekauft]
Einen Rock...anscheinend aus der Charmed Modekollektion von 2002, wenn man vom Etikett ausgeht. Ich hab die Serie Charmed nie so wirklich gesehen, aber die Klamotten sind süß! 
Und Ringe :)  

[Gefunden]
...in meinem ehemaligen Schreibtisch. Dieses Armband, das mittlerweile locker 
20 Jahre alt sein dürfte. Ein Relikt aus den 90ern - mit obligatorischen Delfinen. Aber ich hatte gleich wieder dieses Feeling an meine Kindheitssommer.


 

Montag, 30. April 2018

Happy Walpurgisnacht!

"This was Walpurgis Night!" -Dracula's Guest, by Bram Stoker

File:Edinburgh Beltane Fire Festival 2012 - Bonfire.JPG
by
Ein wunderschönes Walpurgisfest // einen schönen Tanz in den Mai wünsche ich euch!

Ich habe mir heute die blühenden Wälder hier im Umland angesehen....


  

  

 ...und passend zum Tag einen Film gesehen, der vielen sicherlich auch noch etwas sagt.



Als Kind fand ich die Verfilmung von  "Die kleine Hexe" von Ottfried Preussler zwar recht gruselig, aber mittlerweile hat sie einen hohen Nostalgiefaktor :)

Freitag, 20. April 2018

Gewollt kinderlos: Ein Rant....

...zum Frühstück, weil es mich einfach immer wieder nervt, damit mit meinen 29 Jahren quasi dauerkonfrontiert zu werden.:

Ich würde ja gerne denken, dass Mensch im Deutschland des Jahres 2018 die eigene Entscheidungsgewalt über Leben und Körper hat. Wenn ich mir Teile meines Umfeldes ansehe, gilt das anscheinend jedoch nicht im Bezug auf Nachwuchs.


"Ich sehe mich nicht als Mutter." 


ist ein Satz, der viele Leute ganz extrem zu triggern scheint und ich frage mich immer wieder: Warum? 
Was bringt es mir, was bringt es dem potentiellen Kind, in eine ungewollte, negative Familiensituation geboren zu werden? Ja klar, es könnte dennoch plötzlich alles rosa und zuckerwattrig werden, aber genauso gut gibt es unzählige Fälle von Regretting Motherhood, Fälle, in denen Eltern und sicherlich auch oftmals Kinder leiden. Will man sowas wirklich?


Die typischen Schlagworte sind dann meist "Rentenkasse!", "Egoismus!", "Alleinsein im Alter!", "Geld- und karrieregeil!".
Für mich ist Egoismus, wenn man ein Kind nur deshalb bekommt, damit das mal ordentlich in die poröse Rentenkasse einzahlen darf (solang es - gottbewahre - kein Hartz 4-Empfänger wird!!) und mich als alte Oma pflegen und betüddeln muss. Außerdem kann ich hier wahrlich nicht beobachten, dass jeder kinderlose Mensch im Geld schwimmt. Wobei man sich damit tatsächlich viel spart - so etwa 130.000€ soll ein Kind bis zum 18. Lebensjahr durchschnittlich kosten.  Ich wäre dafür also definitiv viel zu arm! :*D


Auch das Argument "Die Menschheit/Deutschland stirbt aus!" hört man häufig. Die World Population Clock zeigt 7,6 Mrd Menschen, Anzahl schnell steigend.  Deutschland immerhin auf Platz 17 der meistbevölkertsten Länder (mit vergleichsweise recht geringer Fläche). Und sogar die deutsch-deutschen Frauen gebären wieder mehr, als noch vor ein paar Jahren. Ist doch toll, oder? 

File:Human-Male-White-Newborn-Baby-Crying.jpgVon solchen "Du bist keine richtige Frau, wenn du nicht zumindest ein Kind hast!"  - Auswürfen möchte ich jetzt gar nicht anfangen. Wenn man dann doch mal eins hat, ist man oft sowieso noch immer eine Rabenmutter, weil "Einzelkind!?" und "Das arme Ding braucht ein Geschwisterchen!"


Ich mag Kinder sogar, zumindest die, die halbwegs erzogen sind. Aber ein eigenes - nein, kein Bedarf, trotz langjähriger Beziehung.  Ob ich das je äußern können werden, ohne blöde Bemerkungen und verwirrte bis schockierte Blicke zu kassieren? Spätestens mit 50 wahrscheinlich :-) 

 

Wie geht es euch mit dem Thema? Seid Ihr kinderlos, wie steht Ihr zu Frauen ohne Nachwuchs?


 

Donnerstag, 19. April 2018

Lost Places: Kletterbrücke

...im Volksmund wird die Brücke auch sehr uncharmant "Hitlerbrücke" genannt, obwohl selbiger dort anscheinend nie vorort war.

 Sie liegt in einem Waldstück zwischen zwei kleinen Dörfern in der Nähe von München und ist wohl ein relativ bekannter Lost Place. Nachts fanden hier schnon öfters illegale Rave Parties statt, am Tag wird dort geklettert.
 


Warum ein Teil einer Brücke (die beiden Enden sind abgeschnitten)  sinnlos im Wald herumsteht? Anscheinend wurde sie Ende der 30er Jahre gebaut, aber nie fertiggestellt und somit auch nie in Benutzung. Dass sie während der Amtszeit Hitlers gebaut wurde, gab ihr vermutlich ihren Namen.

 


 Ein sehr toller Schnappschnuss...

Das Dunkel sah aber auch wirklich gruselig aus :)



Dienstag, 17. April 2018

Halloween Illustrationen


Everyday is Halloween.
Dauert zwar noch sechs Monate, aber ein paar gezeichnete Bilder zur sehr frühen Einstimmung schaden doch nie...


Herbst (kitschig, aber ich mag Listen):


Freitag, 13. April 2018

Friedhöfe und Wöchentliches

  Bei der Rückkehr aus den Bergen liegt Landsberg am Lech auf dem Weg nachhause. Für einen Kaffee und ein Eis halte ich dort immer gerne an, weil die Stadt sehr, sehr schön ist.
Eine süße kleine Altstadt, daneben fließt die Lech und nur ein paar hundert Meter neben der Innenstadt befindet sich ein großer Wildpark und Wald.

Bei meinem Weg dorthin ist mir das erste Mal auf einer Anhöhe eine Kirche mitsamt winzigen, sehr malerischen Friedhof aufgefallen. Direkt dort angrenzend wurde gerade an einem Haus gebaut - ein sehr cooler Wohnort aka "Das Haus an der Friedhofsmauer":





Alte Friedhöfe sind so charmant :)

Der Wildpark "Lechpark" beinhaltet unter anderem einen Naturlehrpfad mit Infotafeln über Flora und Fauna, Wildschweingehege und Damwildfütterung.
Momentan sind die Bäume noch sehr kahl, der Frühling ist noch nicht ganz angekommen...trotzdem ist es ganz schön zum Spazierengehen.



Um die Zeit herum sind auch wieder kleine, niedliche Frischlinge zu sehen. Und ziemlich aggressive Wildschweine, die ihre Babies durch die Gegend kicken, um an ihr Fressen zu kommen........

 Auf dem Wanderweg liegt auch noch ein sehr idyllisches Restaurant, die "Teufelsküche", das leckeren Kaffee und Kuchen anbietet. 


 In Landsberg selbst finde ich besonders das "Hexenviertel" hübsch. Viele bunte Häuser und Cafes reihen sich aneinander. Benannt ist das Viertel nach einer rothaarigen Malerin, die hier im 19. Jahrhundert gelebt hat (und kein Opfer bayerischer Hexenverbrennungen mehr wurde...).






Und weil ich schon ewig keinen mehr veröffentlicht habe: 
Hier kommt ein aktueller 
WOCHENRÜCKBLICK

[Getan] Meine Haare nachgefärbt auf ein schönes, gleichmäßiges Mittelblond (verpixelt, denn es muss ja nicht jeder wissen, dass ich Spongebob Schwammkopf Bettwäsche besitze)
[Gegessen] Gemüse-Reis-Chop Suey, Frühlingssalat, Avjar Reis, Pizza 
 [Getrunken] selbstgemachten Eiskaffee mit Vanilleis und Sahne, Bier, Wasser 
[Gesehen] Spice World (danach hatte ich ernsthaft erstmal zwei Tage Dauerkopfschmerz)
 [Gehört] Plastique Noir, Wumpscut, Helalyn Flowers
[Gelesen] Draculas Gast von Bram Stoker - eine Kurzgeschichte, die eigentlich als Kapitel des Kultromans "Dracula" angedacht war, aber letztlich rausgeschnitten und später, nach Stokers Tod, als Einzelgeschichte veröffentlicht wurde. Die Geschichte spielt sogar teils in Deutschland, genauer gesagt auf einem Münchener Friedhof!    
[Gefreut] Frühling! Ausflüge! Und gute Nachrichten von meinem Arzt bzgl. eines Operationtermins
[Gekümmert] um meinen armen kranken Freund 
 [Geärgert] über verdammt schlechte Autofahrer, die lieber ins Handy glotzen statt auf die Straße - gibt leider viel zu viele von dieser Spezies
[Geplant] Grillen am Wochenende[Gedacht] Dieses Gefühl, wenn deine 13jährige Stiefnichte plötzlich zum Übergothic mutiert und du ihr deine alten "I <3 Satan" Shirts vererben kannst...unbeschreiblich