Samstag, 31. Oktober 2015

Halloween Challenge: Day 31: 2015 Halloween Costume - HAPPY HALLOWEEN!

Day 31: 2015 Halloween Costume

Ein fröhliches Halloween meinen lieben Lesern! 

Ich habe mich heute in Sachen Kostüm wieder selbst übertroffen! 

....


Nein, im Ernst, ich bin unkreativ und auch zu faul, um irgendwohin wegzugehen - daher bin ich...ein blutspuckender Zombie? Oder sowas in der Art.

Ich hoffe, nächstes Halloween schaffe ich es zur Abwechslung auf ein kreativeres Kostüm...

Ansonsten verbringe ich den Abend heute mit meinem Freund, guten Horrorfilmen und gleich werde ich noch gefüllte (Halloween)Paprika machen.

Vampirzähnchenkette und Spinnenwebenstrumpfhose dürfen auch nicht fehlen.

Gerade haben auch - das erste Mal in den 5 Jahren, die ich hier wohne - Kinder geklingelt...zumindest vermute ich das.
Ich war natürlich nicht vorbereitet, wollte kein Süßzeugs abgeben und hoffe, Türe und Fenster sind noch sauber und heil^^°

Einen schönen gruselig-schönen Abend euch! :)

Freitag, 30. Oktober 2015

Halloween Challenge: Day 30: 2014 Halloween Costume

Day 30: 2014 Halloween Costume
2014 habe ich mich als garnichts verkleidet - ehrlich gesagt weiß ich nicht mal mehr, was ich letztes Jahr überhaupt an Halloween gemacht habe...

Dafür wollte ich noch einen Link meiner Lieblings-Halloween Youtuberin dalassen. Sind die "Kostüme" nicht mehr als genial? :O





Donnerstag, 29. Oktober 2015

Halloween Challenge: Day 29: 2013 Halloween Costume

Day 29: 2013 Halloween Costume

Halloween 2013 hatte ich ein unglaublich kreatives Kostüm, eine Nonne (oder zumindest sollte es sowas in der Art werden):


Die sehr ausgelutschte Version dessen:

Irgendwie habe ich - was Kostüme angeht - oft halbwegs gute Ideen, aber es scheitert an der Umsetzung :D


Herbst



In Kürze ist der 31.10., schönster Feiertag des Jahres .
Sogar in meinem kleinen, katholischen Dörfchen breitet sich ein wenig Halloweenstimmung aus, durch geschnitzte Kürbisse an den Hauseingängen, Fensterdeko und Grusellichterketten... sehr fein!
Und auch der Herbst hat mittlerweile vollen Einzug gehalten.
Bunte Blätter, kühle Temperaturen... und fast sämtliche Menschen um mich herum sind erkältet! ;)
Dagegen habe ich mir jetzt - wo der Hype schon wieder so ziemlich vorbei ist - einen Smoothie Maker geholt. An grüne Gemüse Spinat/Salat/Gurken-Kombinationen habe ich mich zugegeben noch nicht getraut..aber mit Obst mag ich es. Oben zu sehen ein Karotten-Orangen-Apfel-Ingwer-Smoothie. Lässt sich trinken ;)


Ich finde, zum Herbst gibt es auch sehr hübsche Gedichte, momentan klingen mir zwei davon im Ohr...

O du wunderschöner Herbst, 
Wie du die Blätter golden färbst, 
Deiner reinen Luft so klar und still, 
Noch einmal ich mich freuen will. 

Ich geh den Wald, den Weiher entlang; 
Es schweigt das Leben, es schweigt Gesang, 
Ich hemme den Schritt, ich hemme den Lauf
Erinnerungen ziehen herauf.

Erinnerungen sehen mich an, 
Haben es wohl auch sonst getan. 
Nur eins hält nicht mehr damit Schritt. 
Lachende Zukunft geht nicht mehr mit. 

Vergangenheit hält mich in ihrem Bann, 
Vergangenheit hat mir’s angetan; 
Den Blick in den Herbst, den hab ich frei, 
Den Blick in den Herbst. Aber der Mai?

Herbst von Theodor Fontane


Und...mein allerliebstes:

Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten,
Folg ich der Vögel wundervollen Flügen,

Die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen,
Entschwinden in den herbstlich klaren Weiten.
Hinwandelnd durch den dämmervollen Garten
Träum ich nach ihren helleren Geschicken
Und fühl der Stunden Weiser kaum mehr rücken.
So folg ich über Wolken ihren Fahrten.

Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern.
Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen.
Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern,
Indes wie blasser Kinder Todesreigen
Um dunkle Brunnenränder, die verwittern,
Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.

Verfall von Georg Trakl




Mittwoch, 28. Oktober 2015

Halloween Challenge Day 28: Underrated Character

Die Frage hat mich jetzt erstmal eine gefühlte Ewigkeit überlegen lassen! 
Ein Character - und auch Film, den ich ziemlich unterbewertet finde (zumindest in meinem Bekanntenkreis) ist Jeepers Creepers 1.
Verschrieen als billiger Teeniehorrorstreifen, aber ich fand ihn sehr liebevoll gemacht und mochte die Atmosphäre, die Schauspieler - und den bzw. das Böse - den Creeper...


...der alle 23 Jahre im Frühjahr auftaucht, um Jagd auf Menschen zu machen (und sie zu verspeisen).
Ich finde das Viech sehr horrormäßig und originell gemacht 
- und definitiv zu unterschätzt ;)




------------

Und noch eine Frage: Hat zufällig jemand Ahnung, wie ich mein Blogger Konto von Google + lösen kann?  D: (Edit: Geschafft!)

Dienstag, 27. Oktober 2015

4 Days till Halloween


Meine  Challenge neigt sich dem Ende zu und damit sind auch die Tage bis zum 31. an einer Hand abzählbar.

Mein Freund hat mir zur Einstimmung vorhin einen Müller Milch Pumpkin Spice Latte zum Probieren mitgebracht - eigentlich finde ich Müller doof, aber ich wollte testen, ob das Zeugs so gut schmeckt wie es sich anhört.


Ich mag die Geschmacksrichtung ja eigentlich, aber hier finde ich sie absolut misslungen...einfach nur künstlich und sogar mein Freund, der eigentlich alles isst&trinkt, fand es gruselig... und hatte die Assoziation von ausgelutschten Big Red Kaugummi..bitter zimtig. 

Dann doch lieber Sushi! :)

Halloween Challenge Day 26 : Best Death Scene / Day 27: Favorite Goosebumps Cover

Day 26: Best Death Scene

Weder Horror noch Halloween - aber der Kampf gegen den schwarzen Ritter ist meine All-Favorite- "Sterbe" Szene der Filmgeschichte



Day 27: Favorite Goosebumps Cover

Wer kennt sie nicht, die "Gänsehaut" Bücherreihe von R.L. Stine.
Ich glaube, ich habe mir damals hin und wieder ein paar Exemplare aus der Bücherei ausgeliehen, der größte Fan war ich allerdings nicht, dazu waren mir die Stories etwas zu..platt.
Einer der Bände hat mich aber doch stark gegruselt - ich habe jetzt sicher zwanzig Minuten nach dem Titel gegoogelt  - 

Willkommen im Haus der Toten

Die Geschichte handelt von zwei Kindern, die mit ihren Eltern in einen kleinen, seltsam anmutenden Ort namens Dark Falls ziehen.
Meine Erinnerungen sind eeetwas getrübt, aber ich glaube, es ging um creepy Geisterkinder und hatte auch einige Anlehnungen an Friedhof der Kuscheltiere.
Ich weiß noch, dass ich das Buch eines Abends - ich war allein zuhause - gelesen habe und mich halb zu Tode gegruselt habe 

Zitat aus dem Buch:
"Ich träumte, dass wir alle tot waren. Mom, Dad, Josh und ich. Anfangs sah ich uns um den Tisch im neuen Esszimmer sitzen. Das Zimmer war sehr hell, so hell, dass ich unsere Gesichter gar nicht richtig erkennen konnte. Sie waren helle, weiße, konturlose Flächen. Aber dann, langsam, ganz langsam wurde alles schärfer und ich konnte sehen, dass wir unter unseren Haaren keine Gesichter hatten. Unsere Haut war verschwunden, sodass nur unsere grünlichgrauen Totenschädel übrig geblieben waren. Fleischfetzen hingen an meinen Wangenknochen. Wo meine Augen sein sollten, waren nur tiefe, dunkle Höhlen. Wir vier, alle tot, saßen schweigend da und aßen. Ich sah, dass unsere Teller mit kleinen Knochen gefüllt waren. Auf einer großen Platte in der Mitte des Tisches lagen grau-grüne Knochen aufgetürmt, die wie Menschenknochen aussahen.""

Ähem ja, sowas macht mit zarten 8 Jahren schon einen gewissen Eindruck! ;)
Und das Cover sieht doch auch ganz nett aus...


Sonntag, 25. Oktober 2015

Candles and Pumpkins

Nurnoch 6 Tage bis Halloween!
Hier strahlt die Sonne und ich war vorhin im T-Shirt draußen - ich hoffe, wettertechnisch wird es noch etwas gruseliger :) Dafür habe ich etwas Herbstdeko gesammelt...was gibt es da besseres als getrocknete Blätter und Zweige, Zierkürbisse und vorallem Kerzen? 
Dazu habe ich ein Mini DIY gemacht - Bloody Candles.
Wie es geht: Eine rote Kerze als "Blutspender" anzünden, und das Wachs über eine andere Kerze halten, sodass die Tropfen am Rand herunterlaufen.


Supereinfach und doch eine große Wirkung!

Einen schönen Restsonntag euch <3 

Halloween Challenge Day 24: Favorite Halloween Cartoon / Day 25: Walking Dead Character

Day 24: Fav Halloween Cartoon

Mit Cartoons kann ich jetzt nicht sooo viel anfangen, deswegen war es schwer, einen passenden zu finden.
Früher habe ich gern die Peanuts gelesen und geguckt -da gibt es nette Halloween-Strips :)




Day 25: The Walking Dead Character
Wie letztens schonmal geschrieben, bin ich mit "The Walking Dead" nie so richtig warm geworden. 
Ein paar Folgen der ersten Staffel habe ich gesehen und teilweise fand ich die ansich auch nicht schlechte  (Atmosphäre, Zombies,..), aber ich mochte dieses Soap-artige, was hin und wieder zum Vorschein kommt, absolut nicht (also: der und die vögelt mit dem und dem und sie geht fremd und so weiter bla blub - finde sowas einfach in jeglicher Form nervig)
Und ich habe es ergo nicht lang genug geschaut, um einen Lieblingscharakter rauszufiltern :D

Samstag, 24. Oktober 2015

Kürbis

Ich hatte letztens zwei Hokkaidos gekauft  und habe es heute endlich geschafft, sie zu verarbeiten und ,passend zum Herbst, etwas mit Kürbis zu kochen.

Meine Mutter hat mich gestern auf die Idee von *gebratenen Kürbisspalten* gebracht.
Der Kürbis wird aufgeschnitten, die Kerne entfernt und zu mundgerechten Spalten/Scheiben geschnitten. (extra abgeschält muss er nicht werden, ich habs aber trotzdem gemacht).


Dann einfach in der Pfanne anbraten, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Petersilie nach belieben hinzu geben und fertig!



Ich bin eigentlich kein allzugroßer Fan von Kürbis in gekochter bzw. gebratener Form, aber die "Bratkürbisse" schmecken echt gut und passen perfekt als Beilage zu allem möglichen (oder auch pur mit Dip). Und einfach ist es auch.
Im Ofen auch ganz einfach machbar, für diejenigen, die es etwas weniger ´fettig´mögen.


Der zweite Hokkaido wurde dann ausgehöhlt und zu Kürbis-Ingwer-Kokosmilch-Suppe verarbeitet  <3


Und als Bonusbild mein etwas deformierter Minikürbis :D

Freitag, 23. Oktober 2015

Halloween Challenge: Day 20,21,22,23

Ich hänge total nach mit meiner Challenge: Ergo gibt es jetzt gleich die letzten vier Fragen auf einmal !:)
Schlimm fand ich - nicht lachen - The Grudge - das amerikanische Remake. 
Ich habe ihn mir noch nie ganz angeschaut .
Auch "Shutter - Sie sehen dich" (oder so ähnlich), sowohl Original als auch Neuverfilmung, musste ich vor dem Ende ausmachen. (SPOILER: Der Gedanke mit den Geistern auf den Rücken macht mich krank D: SPOILER ENDE)

--- 

Und - weil es gerade gut passt - Mitgrund für meine Blognachlässigkeit war das Spiel "Everybody's Gone to the Rapture", welches ich die letzten Tage gespielt habe (gibt es momentan als Halloween Angebot im Playstation Store, falls jemand eine PS4 besitzt).
Die Optik des Games ist wohl die schönste, die ich bisher in einem Spiel gesehen habe. Südenglische, idyllische Dörfchen mit malerischen Landhäuschen, weite, herbstliche Felder, dichte Wälder...  Man wünscht sich fast dorthin...

...fast. 
"Yaughton, Shropshire, England. 6:37 Uhr, 6. Juni 1984. Inmitten der Landschaft von Shropshire steht das Dorf Yaughton verlassen. Auf dem Spielplatz liegt vergessenes Spielzeug herum und der Wind bläst Quarantänebroschüren über den stillen Friedhof. Auf Appletons Farm raschelt die Ernte, um die sich keiner kümmert. Die Vögel liegen dort, wo sie runtergefallen sind. Seltsame Stimmen spuken im Radio herum und nicht abgenommene Wäsche hängt bewegungslos an der Leine. In den Fernsehern laufen Kanäle ohne Empfang. Über all dem sind die Teleskope der Sternwarte auf tote Sterne und endlose Dunkelheit ausgerichtet. Und jemand ist übrig geblieben, um zu versuchen, das Geheimnis zu entschlüsseln." (Quelle playstation.com) Eigentlich passiert das ganze Spiel über nicht wirklich viel, Schreckmomente gibt es zum Beispiel so gut wie garnicht....aber die krasse Story, die sich immer weiter strickt, lässt, denke ich, niemanden kalt und die unheimlich dichte Atmosphäre tut sein übriges. Ja, ich hab mich Nachts um 3 beim Spielen (oder eher Schauen - mehr Film als Game) mehr gegruselt als bei den meisten Horrorfilmen ;)



Da verweise ich auf Day 6. Freddy Krueger hat schon einen gewissen schwarzen Humor :)

Ich bin momentan so unkreativ, dass mir ehrlich gesagt keine Frage einfällt...deshalb mache ich hier mal einen *PLATZHALTER* und ergänze, wenn mir eine Idee kommt ;)

Ich habe schon öfters mit dem Gedanken gespielt, mir eine tolle Grusellatexmaske zu kaufen, aber erstens sind die Dinger ja relativ teuer und....die meiste Zeit des Jahres untragbar ;)
Die Pennywise Maske hier finde ich genial, oder überhaupt Clownsmasken (ich mein, wer hat schon KEINE Angst vor Clowns?)
Und die hier ist auch sehr schön...schlicht und nostalgisch! 

Montag, 19. Oktober 2015

Halloween Challenge Day 19: Childhood Costume

Da ich in einem bayerisch-katholischen Miniminiminidorf augewachsen bin, wo sowas wie "Süßes oder Saures" absolut unüblich war und Halloween als Heidenfest und oder kommerzieller Mist galt, haben ich oder meine Freunde/Freundinnen uns nie verkleidet.
Als meine Familie und ich dann in die Großstadt zogen, bin ich, als ich schon so um die 11/12 war, einmal mit einer Freundin verkleidet von Haus zu Haus (und wir wurden entweder beschimpft oder belächelt - dabei waren wir zwei sehr putzig aussehende Hexen - mit  schwarzen Perücken, Besen und Kopftüchern...ich glaube, es könnte sogar noch irgendwo ein Bild existieren, aber fragt nicht wo....;))


Passend dazu habe ich heute eine (batteriebetriebene) Halloweenkerze wiedergefunden, die sich ganz tief im Schrank versteckt hatte!:





Sonntag, 18. Oktober 2015

Halloween Challenge Day 18: Halloween Food


Bei "ekelhaft" dekoriertem Halloweenessen, wie zum Beispiel blutiges Schwabbelhirn, Maden,  Schimmelfinger & Co. habe ich echt Probleme, das runterzubekommen. 
Weil : Das Auge isst halt mit! ;)

Sehr niedlich, lecker und dekorativ sind Cake Pops in Gruselform.


Wobei die bei mir nicht soo hübsch gelingen würden <3

Sehr toll ist auch Maulwurfkuchen in Form eines Friedhofs mit Marzipan (oder ähnliches) Grabsteinen drauf :)


Freitag, 16. Oktober 2015

Halloween Challenge Day 17: Carved Jack-o'-Lantern


Diesen Oktober habe ich leider noch keinen Kürbis ausgehöhlt und geschnitzt (und finde auch keine Fotos aus den letzten Jahren).
Großartig künstlerisch sehen meine Jack-o´-Lanterns aber auch nicht aus, also solche wie zum Beispiel diese hier würde ich im Leben nicht hinbekommen :o


Dank diesem Challenge Thema muss ich nachher noch einen Kürbis besorgen :)

Halloween Challenge Day 16: Halloween Party



Ehrlich gesagt war ich noch nie so wirklich auf einer richtigen Halloween Party, wie man sie sich so vorstellt.
Es sei denn man zählt eine Home Party mit Muffins, Horrorcocktails und Gruselfilmen dazu.

Hier in München gibt es zwar ein paar Grufi Clubs, die am Halloweenwochenende Themenparties machen, aber ich könnte jetzt nicht sagen, dass diese sich großartig von "normalen" Parties dort abheben (verkleidet sind auch die allerwenigsten). Es gibt höchstens mehr Nebel ;)
Was ich gerne mal machen würde, wäre ein Wochenende im Europa Park bei den Horror Nights oder, falls es mich jemals nach Canada verschlagen sollte, ein Besuch bei der Nightmares Fear Factory nahe den Niagara Fällen. 

Leider habe ich hier im spießigen München auch äußerst wenige Bekanntschaften, die mein Halloween Faible teilen...sehr bedauerlich!


Donnerstag, 15. Oktober 2015

Paintings

Die letzten Tage hatte ich etwas Zeit und Lust, mal wieder zu zeichnen. 
Irgendwie habe ich da so Phasen...mal bin ich total unkreativ und sämtliche Versuche, etwas gelungenes aufs Blatt zu bringen, misslingen kläglichst.
Und dann küsst mich die Muse und ich kann nicht mehr aufhören :)

Gestern war so ein Tag und folgende Bilder entstanden daraus:
Spiderlady

An so einem Schädel wollte ich mich schon immer mal versuchen
"Miho"


 Und - nachdem letzten Monat der letzte Band meines Kindheitsbuches schlechthin - herausgekommen ist (Der kleine Vampir) - Anna von Schlotterstein.Wer kennts noch? :))

Halloween Challenge Day 14/15: Favorite 90s & 2000s Horror

Die 90er ist nicht so mein Jahrzehnt, was Horrorfilme angeht, muss ich sagen.
Ein Film, den ich ganz gerne mag und der mich nachhaltig beeindruckt hat, war 
Interview mit einem Vampir von Neil Jordan 
aus dem Jahr 1994. (Schon wieder ein Vampirstreifen...)




"Vampir Louis (Brad Pitt) erzählt dem Reporter Daniel Malloy (Christian Slater) in einem Hotelzimmer seine sich über mehrere Jahrhunderte erstreckende Lebensgeschichte: 1791 lässt sich Louis vom Vampir Lestat (Tom Cruise) beißen, nachdem er wegen des Todes seiner Frau jeden Lebensmut verloren hat. Schnell merkt der neue Blutsauger jedoch, dass ihn das Töten von Menschen abstößt. Die Zeit vergeht, und die Beziehung von Louis und Lestat wird zur Feindschaft..."

Ich kenne total viele Leute, die mit Interview... absolut nichts anfangen konnten und ihn schlichtweg kitschig fanden.
Ich dagegen finde die Atmosphäre wunderbar gelungen, mystisch, melancholisch und makaber..von der netten Story ganz zu schweigen. 
+ es ist so ziemlich der einzige Film, in dem in Tom Cruise erträglich finde ;)


Die 2000er Jahre sind da schon eher meins, was Horrorfilme angeht und die Entscheidung fällt schwer!
Sehr, sehr gerne mochte ich 
The Devil's Backbone von Guillermo del Toro

"Nachdem sein Vater - ein republikanischer Kriegsheld - im Spanischen Bürgerkrieg ums Leben gekommen ist, kommt der zwölfjährige Carlos (Fernando Tielve) in ein entlegenes Waisenhaus. Dieses wird von der Direktorin Carmen (Marisa Peredes) und Dr. Casares (Federico Luppi) geleitet, die beide auf der Seite der Republikaner stehen und im Keller des Gebäudes Gold für die republikanische Sache verstecken. Dieses will der Angestellte Jacinto (Eduardo Noriega), der selbst als Kind in dem Waisenhaus aufgezogen wurde, unbedingt in seinen Besitz bringen. Doch ein Geist scheint durch die Hallen der Einrichtung zu spuken, und Carlos kommt einem ungeheuren Geheimnis auf die Spur."

Auch dieser Film ist absolute Geschmackssache (vor ein paar Monaten lief er auf ich glaube  3Sat  und habe ihn mit meinem Freund gesehen - er ist  vor Langeweile eingeschlafen >.>) und eher eine Art Anti-Kriegsfilm/ein Politdrama als Horror (wobei er einige subtile Gruselelemente birgt).
Del Toro setzt nicht großartig auf Effekte, sondern eher feinfühlig auf die einzelnen Charakter(entwicklungen), und die Story ist eher einfach gestrickt, aber absolut ergreifend und auf wunderbare Weise erzählt.
Darüber hinaus finde ich den Geist einfach nur knuffig ;)
Wer auf ruhige Mysterydramen steht, könnte seine Freude an dem Film haben  :)


Dienstag, 13. Oktober 2015

Halloween Challenge Day 13: Favorite 80s Horror

Auch in den 80er Jahren entstanden Unmengen an Kulthorrorfilmem, die überwiegend auch heute nichts von ihrem Schrecken verloren haben.
Die Nightmare on Elmstreet- Reihe wäre da zu nennen, Freitag der 13., Shining, Poltergeist, Pet Sematary (für mich einer der schockierensten Filmen - Zelda!! ) und viele weitere.

Sehr schwer, da eine Nr 1 rauszusuchen, aber ich nenne mal 
The Lost Boys


DER Vampirfilm meiner Jugend (und ich bin eigentlich kein unheimlicher großer Fan des Vampir Genres).
Ich denke, viel muss ich nicht darüber schreiben - so ziemlich jeder sollte den Streifen mit Kiefer Sutherland kennen.
Toller Soundtrack, passende Darsteller und geballter trashy retro 80er Charme....einfach kultig :)



Sleep all day. Party all night. Never grow old. Never die. It's fun to be a vampire!

Blog Awards und Dinge über mich...


Ich wurde von der lieben Zombie mit 11 Fragen getaggt! vielen Dank dafür <3

01.) Tee oder Kaffee?
Tee, definitiv! Kaffe trinke ich kaum und wenn dann nur morgens und schwarz - von Milch
und oder Zucker darin wird mir schlecht :)

02.) Hast du dich schon mal mit Minimalismus auseinader gesetzt?
Ja schon, also die Kunstbewegung/Architektur, sowohl auch dem Lifestyle. Erstere sind
nichts do mein Fall, da diese "Sterilität" und Geradlinigkeit gegen mein Faible für
"Kitsch" (also hübsches Zeug, was man eiiiigentlich nicht unbedingt benötigt, aber sich
halt einfach schön macht aufm Regal wobei ich das in den letzten Jahren ziemlich
eingeschränkt habe) spricht. Mein Freund ist dagegen in punkto Wohnraum  bekennender
Minimalist und braucht keine/wenig "Deko", um sich wohl zu fühlen.
Und Minimalismus im Sinne von Simple Living (Kritik am Materialismus, wenig oder kaum
Besitz, keine zig Klamotten/Prestigeobjekte/etc. ):
Ich kenne auch jemanden, der quasi nur einen Koffer mit seinem Hab und Gut besitzt, sich
mitunter selbst versorgen kann (Gartenanbau), keinen TV/Internet besitzt und "trotzdem"
glücklich ist.
SO eingeschränkt könnte ich es mir für mich nicht vorstellen , aber ich praktiziere
so Dinge wie Energieeinsparungen, Second Hand Klamottenkauf, Abfallvermeidung (z.B. kein
Kauf von Plastiktüten- und sinnlosen Verpackungen)...aber ob man das jetzt schon als
Simple Living betrachten kann? Vielleicht ansatzweise.

03.) Möchtest du Kinder bekommen?
Ich bin 26 Jahre alt, seit 4 Jahren in fester Partnerschaft und höre deshalb momentan von
sämtlichen Seiten "Wann geht es los mit Nachwuchs? Smile Smile )
Diese Leute muss ich dann immer enttäuschen, weil ich mir Kinder in meinem Leben leider
nicht vorstellen kann -
Das liegt einerseits an zwei Erbrankheiten, die in meiner Familie herumgehen und die das
Risiko aufein krankes Kind bergen,
andereseits sehe ich mich absolut nicht als Mutter und mir bricht schon der Schweiß aus,
wenn ich mir die Schwangerschaft und Geburt vorstelle!
Ich mag Kinder (zumindest die halbwegs erzogenen :D ) und Kinder mögen mich, aber das
wars dann auch schon.
Und wenn ich mir dann noch meinen Umkreis anschaue, wo in letzter Zeit immer mehr Leute
Nachwuchs erwarten, und sich plötzlich charakterlich um 180 Grad drehen (außer BABY BABY
KIND KIND keine Gesprächssthemen mehr haben)...gibt mir das den letzten Rest! :D

04.) Erfüllt dich deine Arbeit?
Jein. Ich arbeite als Bürokauffrau/Buchhaltungskraft und bin eigentlich ganz zufrieden
damit (yaay Monotonie und Bilanzen), aber manchmal hätte ich auch gerne
einen etwas aufregenderen Job wie... Tierarzthelferin (wessen Traum ais Kindheitsjahren
war das nicht) oder auch Mopszüchterin.

05.) Was bedeutet für dich "Sinn des Lebens"?
Für sehr viele Menschen ist der Sinn des Lebens ja die Fortpflanzung, aber wie schon
geschrieben, kann ich das nicht unbedingt von mir behaupten.
Die einzig sinnvolle Antwort ist wohl.... 42.

06.) Was brauchst du um "glücklich" zu sein?
Meinen Freund, meine Familie und gutes Essen!

07.) Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
Mein eigenes, an dem ich mich gerade hobbytechnisch versuche! Immerhin "schon" 21 Seiten

08.) Bei welchen Film musstest du weinen?
Ich weine sehrrrr selten bei Filmen, da lasse ich mich einfach zu wenig mitreissen. Bei
"Die Brücke" ist mir aber ein Tränchen gekommen...sowohl beim 1959er Film als auch bei
der absolut grottigen Pro7-Verfilmung (da aber eher aus Amusement)

09.) Gibt es ein TV- Format (Serie, Magazin, Talkshow...) das du regelmäßig guckst?
Nicht wirklich...ich bin nicht so der Seriengucker :)

10.) Was bedeutet für dich "Individualität"?
Heutzutage scheint Individualtiät das Maß aller Dinge zu sein, allein wenn ich mir einige
Leute in meinem Umfeld anschaue, die auf Teufel komm raus ganz unheimlich furchtbar
anders sein wollen (sei es durch zig Tattoos, extravaganten Klamotten, bemühte
"Nerdigkeit" & Co.), aber wenn man tiefer reinblickt,
merkt man einfach, da mehr Schein als Sein unter der "krassen" Optik liegt.
Sowas sehe ich eher als Aufmerksamkeitsstreben (was jetzt nicht heißen soll, dass jeder tätowierte, gepiercte Mensch eine Attentionwhore ist!)
Für mich persönlich sind Individualisten die Menschen, die sich in ihren Prioritäten und
Leidenschaften  frei ausleben (ohne anderen zu schaden), sich nicht unbedingt die übliche
"Job, Heirat, Reihenhaus, Kind,...) Schiene zwängen, sich keine ewigen Gedanken zu machen
"Wie wirke ich jetzt auf meine Mitmenschen, bin ich hübsch/sexy genug, bin ich gut genug,
wie komme ich bei anderen an?", einfach ihr Ding durchziehen (was sicher auch nicht immer
einfach ist) und sich nicht von den Meinungen anderer abhängig machen. Dem von mir oben
beschriebenen, minimalistischen Herren würde ich zum Beispiel als Individualist
bezeichnen.

Letztendlich gilt aber eigentlich ja doch das gute, alte:



11.) Welche Eigenschaft schätzt du an dir und an anderen besonders?
Vertrauen! Und ein ähnlicher Humor...Humor verbindet einfach :)

Puh, das wars...ich man blickt etwas durch bei meiner Wortkotze! :D


Auch meine Halloween-Challenge-Kollegin ichigokomori hat mir, schon vor einiger Zeit, einen Blogaward gewidmet! Danke dir :))
 Also folgen 
nun nochmal 11 Fragen:

1. Wie entspannst Du dich am Ende des Tages?
Eigentlich am liebsten in der Badewanne, leider hat meine jetzige Wohnung nur ein Dusche
:( Jetzt in den kühleren Monaten lege ich mich mit Wärmflasche, Omas dicken Stricksocken
und heißem Tee auf die Couch und höre Musik/lese ein Buch/schaue meinem Freund beim
Zocken zu!

2. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
Mein selbstverfasstes Buch, zumindest die ersten paar Seiten :)

3. Welcher Song gefällt dir gerade am besten?
Gerade läuft ein Stück aus dem Game Until Dawn, das find ich ganz gut:


4. Was ist dir wichtiger deine Haare oder dein Make Up?
Mein Make Up! Lieber liegen die Haare schlecht, als das ich ungeschminkt bin (zumindest
wenn ich draußen rumlaufe).

5. Folgst du deinem Verstand oder deinem Herzen?
Leider oftmals eher meinem Herzen, was mich schon in doofe Lagen gebracht hat. Aber in
diversen Situationen überwiegt mein Herz einfach dem Hirn :D

6. Bei welchen Klischees musst du dir eingestehen, dass du dich damit identifizieren
kannst?
Ich bin weiblich kann weder Mathe noch logisches Denken, noch habe ich Plan von
Chemie/Physik.

7. Dein Lieblingskerzenduft? 
Duftkerzen benutze ich eigentlich nie...aber wenn, dann wäre
es Lavendelduft.

8. Findest du es richtig, Wildtiere im Zoo zu halten?
Kommt drauf an. Bei den meisten Zoos würde ich sagen - Nein!
Gerade so Tiere wie Elefanten, Tiger, Löwen, denen man ihre natürliche Lebensräume
einfach nicht oder schwer künstlich nachbilden kann, sollten nicht in ihren Gehegen
versauern, nur um uns als Attraktion zu gelten.

9. Wann fühlst Du dich am wohlsten? 
Zuhause, mit gutem Essen und meiner Familie bzw.
meinem Freund um mich herum.

10. Wenn du drei Wünsche frei hättest, welche wären es?
Friede
Gesundheit
Abschaffung des raffgierigen Kapitalismus

11. Welche Ferien/Feiertage magst du am liebsten? 
Natürlich Halloween (auch wenn es hier
ansich kein Feiertag ist - für mich schon! :))


So, das war es von meiner Seite aus :) 
Ich habe mir auch 11 Fragen überlegt:

1.Hast du einen Spitznamen?
2. Wie sieht für dich ein perfekter Tag aus?
3.Welche Kinderserien mochtest oder magst du gerne?
4. Was liest du gerne auf Blogs?
5.Würdest du lieber an einer Tiefsee- oder an einer Weltraumexpedition teilnehmen?
6.Welches ist dein Lieblingsbuch und warum?
7.Welches Lebensmittel könntest du jeden Tag essen? Und welches findest du schrecklich?
8. Wie lautet dein Lebensziel?
9.Zelebrierst du Halloween?
10.Hast du eine Lieblingsband/Solokünstler?
11.Gibt es ein Ereignis, welches dein Leben völlig verändert hat?


Und ich gebe den Liebsten Blog Award weiter an die kreativen Damen von

Frl. Nachtschatten
MK´s Little Cabinet Of Curiosities
&
darkwoodenpath ☆

Wenn ihr Lust habt, beantwortet dir 11 Fragen und nominiert weitere Blogger :)