Freitag, 13. April 2018

Friedhöfe und Wöchentliches

  Bei der Rückkehr aus den Bergen liegt Landsberg am Lech auf dem Weg nachhause. Für einen Kaffee und ein Eis halte ich dort immer gerne an, weil die Stadt sehr, sehr schön ist.
Eine süße kleine Altstadt, daneben fließt die Lech und nur ein paar hundert Meter neben der Innenstadt befindet sich ein großer Wildpark und Wald.

Bei meinem Weg dorthin ist mir das erste Mal auf einer Anhöhe eine Kirche mitsamt winzigen, sehr malerischen Friedhof aufgefallen. Direkt dort angrenzend wurde gerade an einem Haus gebaut - ein sehr cooler Wohnort aka "Das Haus an der Friedhofsmauer":





Alte Friedhöfe sind so charmant :)

Der Wildpark "Lechpark" beinhaltet unter anderem einen Naturlehrpfad mit Infotafeln über Flora und Fauna, Wildschweingehege und Damwildfütterung.
Momentan sind die Bäume noch sehr kahl, der Frühling ist noch nicht ganz angekommen...trotzdem ist es ganz schön zum Spazierengehen.



Um die Zeit herum sind auch wieder kleine, niedliche Frischlinge zu sehen. Und ziemlich aggressive Wildschweine, die ihre Babies durch die Gegend kicken, um an ihr Fressen zu kommen........

 Auf dem Wanderweg liegt auch noch ein sehr idyllisches Restaurant, die "Teufelsküche", das leckeren Kaffee und Kuchen anbietet. 


 In Landsberg selbst finde ich besonders das "Hexenviertel" hübsch. Viele bunte Häuser und Cafes reihen sich aneinander. Benannt ist das Viertel nach einer rothaarigen Malerin, die hier im 19. Jahrhundert gelebt hat (und kein Opfer bayerischer Hexenverbrennungen mehr wurde...).






Und weil ich schon ewig keinen mehr veröffentlicht habe: 
Hier kommt ein aktueller 
WOCHENRÜCKBLICK

[Getan] Meine Haare nachgefärbt auf ein schönes, gleichmäßiges Mittelblond (verpixelt, denn es muss ja nicht jeder wissen, dass ich Spongebob Schwammkopf Bettwäsche besitze)
[Gegessen] Gemüse-Reis-Chop Suey, Frühlingssalat, Avjar Reis, Pizza 
 [Getrunken] selbstgemachten Eiskaffee mit Vanilleis und Sahne, Bier, Wasser 
[Gesehen] Spice World (danach hatte ich ernsthaft erstmal zwei Tage Dauerkopfschmerz)
 [Gehört] Plastique Noir, Wumpscut, Helalyn Flowers
[Gelesen] Draculas Gast von Bram Stoker - eine Kurzgeschichte, die eigentlich als Kapitel des Kultromans "Dracula" angedacht war, aber letztlich rausgeschnitten und später, nach Stokers Tod, als Einzelgeschichte veröffentlicht wurde. Die Geschichte spielt sogar teils in Deutschland, genauer gesagt auf einem Münchener Friedhof!    
[Gefreut] Frühling! Ausflüge! Und gute Nachrichten von meinem Arzt bzgl. eines Operationtermins
[Gekümmert] um meinen armen kranken Freund 
 [Geärgert] über verdammt schlechte Autofahrer, die lieber ins Handy glotzen statt auf die Straße - gibt leider viel zu viele von dieser Spezies
[Geplant] Grillen am Wochenende[Gedacht] Dieses Gefühl, wenn deine 13jährige Stiefnichte plötzlich zum Übergothic mutiert und du ihr deine alten "I <3 Satan" Shirts vererben kannst...unbeschreiblich

1 Kommentar:

  1. WOW! Das sieht herrlich dort aus! Und dieser kleine Friedhof!!!

    AntwortenLöschen