Montag, 22. Januar 2018

Netflix und Met


Hallo liebe Leser,
bald ist der Januar schon wieder um - ich glaube und fürchte, dieses Jahr wird auch so superschnell rumgehen, wie das letzte. 2018 wurde dafür wikingerhaft gestartet. So gab es nicht nur dänischen Met als Geschenk von meinem Bruder, mein Freund brachte auch ein schickes, leeres, großes Holzfass mit. Hervorragend als Fussablegeplatz und/oder Deko.


Und: Mit Met und Fass lässt sich auch hervorragend netflixen.
Ich bin eigentlich kein großer Serienfan, für Star Trek Discovery und DARK habe ich mein Konto jedoch mal wieder reaktiviert.  
Star Trek: Discovery ist für mich ein echtes Highlight. War ich anfangs noch völlig unerwartungslos, da ich mit den letzten Filmen weniger als nichts anfangen konnte, finde ich Discovery mittlerweile richtig gelungen, auch wenn es einige Folgen brauchte. Und auch, wenn die Klingonen leider schrecklich sind...

Ein bisschen gruseliger und somit besser zum Blog passend, ist DARK. Die erste Netflix Serie aus heimatlichen Gefilden. 


Die Grundidee klingt wirklich toll (keine Spoiler!):
Ein seltsames Dorf, ein Atomkraftwerk, verschwundene Kinder und ein unheilvolles Ereignis vor rund 30 Jahren, welches sich zu wiederholen droht. Ein bisschen Stranger Things oder IT made in Germany.
Die Bilder an sich sind auch wirklich sehr schön düster und hochwertig.
Die Umsetzung konnte mich leider nicht ganz fesseln, was vorallem an den mir überwiegend äußerst unsympathischen Schauspielern lag...und an dem typisch deutschen Touch. Wird es je eine neudeutsche Serie/Film geben, in dem nicht schon in den ersten paar Minuten irgendwelche nackten, vögelnden Menschen zu sehen sind? Ich glaube nicht.
Trotzdem - für eine Mysteryserie aus Dtl. kann man sich DARK durchaus mal antun.


Sonst gibt es momentan nicht viel Neues hier bei zombiefied. Januar und Februar sind immer so meine unbeliebtesten Monate, weswegen ich hoffe, dass sich bald der Frühling zeigt und die Winter-Depriness sich verflüchtigt!

Kommentare:

  1. So isses. Wenn auch nicht wirklich schlecht, Dark ist typisch deutsch. Und was mir besonders aufs Metfass ging, war dieser ewig schwurbelige Soundtrack. Als ob die Zuseher nicht selber bemerken, wann es spannend wird... aber immerhin Luft nach oben für eine nächste Staffel!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das Fass ist ja lustig und sieht super nach einem bequemen Fuß-Hochleger aus.
    Dark habe ich auch geschaut und finde die Story auch ganz gut (mich hat es auch sehr an Stranger Things erinnert) bei Discovery komme ich mit den Klingonen irgendwie gar nicht klar (wie soll ein Kriegervolk in diesen Rüstungen kämpfen?!) und die Story braucht gefühlt sehr, sehr lange um interessant zu werden.
    Viele Grüße
    Tea

    AntwortenLöschen
  3. Hey meine Liebe,

    DARK fand ich einfach super und ich hoffe auf eine 2. Staffel *0*
    Zwar gucke ich auch nicht sooo viele Serien, aber einige sind auf Netflix dabei die ich ganz sehenswert finde.
    Wir haben Netflix aber auch erst seit Nov. 17...

    Das Fass ist ja ultra schick!! Passt sicher super in die Wohnung. Ich hab grad mächtig Stress auf Arbeit, will aber vielleicht heut Abend/morgen noch nen Blogeintrag online stellen ^^ Hoffe das klappt!

    Bis dahin liebe Grüße,
    Motte

    AntwortenLöschen
  4. Thanks for another great article. The place else may just anyone get that kind of information in such an ideal approach of writing?
    I have a presentation next week, and I am at the
    look for such information.

    AntwortenLöschen