Sonntag, 3. September 2017

Kürbisliebe



Hallo an diesem düsteren Sonntag!
Um die Stimmung etwas aufzuhellen, gab es heute einen leuchtend orangen Hokkaido-Kürbis, der zum Einstand des Herbstes (01.09. war der meteorologische Herbstbeginn) zu einer leckeren Suppe verarbeitet wurde.



Mit Kokosmilch, Orangensaft, Ingwer, Zimt, Orangensaft und Curry. Tipp: Den Kürbis vorm Kochen erstmal zwanzig Minuten bei 190 Grad in den Ofen - macht ihn weicher und um einiges besser zu Schneiden.

Im Garten meiner Mutter wuchern die lieben Kürbisse auch schon vor sich hin. Schön!

Die letzten Tage bis Wochen waren ziemlich anstrengend und nervig, deshalb kam der Blog ein wenig kurz. Guter Zeitpunkt für einen kleinen Wochenrückblick:


Gesehen: Wolf Children von Mamoru Hosoda. Ein wirklich gelungener und berührender Film über eine alleinerziehende Mutter, die zwei Wolfskinder großzieht.
Gehört: Cassandra Complexx, Apoptgyma Berzerk, Klangstabil, Knorkator, Skold
Gegessen: Kürbissuppe, Spaghetti, Dominosteine (ja, ich unterstütze Weihnachtsgebäck im August ;))
Getrunken: Wasser, viel zu viel Kaffee
Geärgert: Nervige Bürokratie, Zettelwirtschaft, Familienproblemchen, Autoproblemchen
Gefreut: Hat am Ende doch alles irgendwie geklappt....wobei ich nichts verschreien will!
Gedacht: „Bin ich in 50 Shades of Grey gelandet? (ohne den BDSM u.ä.)"
Gewünscht: Entspannung, vorallem geistig
Geplant: Dem Minimalismus-Trend zu folgen und gefühlt 80% meines Haushaltes loszuwerden bzw. nur noch Dinge zu kaufen, die tatsächlich Sinn machen
Gekauft: einen grauen Bürorock + weiße Bluse, Regenponcho

Habt einen schönen Sonntag 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen