Donnerstag, 6. Oktober 2016

Halloween Challenge 6: Mask


Ich wandle das Stichwort einfach mal zum Begriff "Kostüm" ab.
Verkleidungen zu Halloween gab es hier in Europa bereits im Spätmittelalter. Damals gingen die beiden Feiertage Allerheiligen und Allerseelen als groß aufgezogene Parties einher, mit Paraden und Kostümen. 
Dies fand im beginnenden Viktorianischen Zeitalter erstmal ein Ende. Dort galten Verkleidungen und wildes Treiben als würdelos und somit galt Halloween zu dieser Zeit nur als Feiertag für Kinder.
Ab Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Halloween dann wieder populärer, Kinder zogen verkleidet durch die Nachbarschaft, später waren gruselige Kostüme dann mitunter durch Hollywood auch bei Erwachsenen angesagt.
Das viele Unternehmen, die sich auf den Verkauf von Halloweenartikeln spezialisiert haben, trugen natürlich auch ihren Teil bei ;)

Während die Kostüme früher ganz klassisch auf Halloween, Grusel und Monster ausgelegt waren...


alternativer_text
1928

.....gehen viele Verkleidungen heute leider eher in Richtung Karneval.
Schade, finde ich - da geht der Geist von Halloween doch irgendwie verloren. Ob ich mich dieses Halloween großartig verkleide, weiß ich noch nicht. Eigentlich wäre ich ja in der Operation-Genesungsphase, aber das fällt vermutlich flach. Aber bei mir ist es sowieso so, dass ich jedes Jahr wieder denke "Also jetzt am 31.10., da wirfst du dich mal in ein richtig geniales, extrem grrrrusliges Kostüm, sodass alle Leute Angst vor dir haben!" Am Ende schmier ich mir dann doch nur etwas Kunstblut ins Gesicht und gehe als langweilige Leiche. Mal sehen, ob ich dieses Halloween endlich die Muse finde ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen