Montag, 24. Oktober 2016

Halloween Challenge 21//22//23//24

Einer der bekanntesten Geschichten zu Halloween ist wohl der Fluch der Bloody Mary. 
So gut wie jeder kennt ihn - man stelle sich alleine um Mitternacht ins dunkle Badezimmer, zünde ein Kerze an und sprich dreimal den Namen "Bloody Mary" in den Spiegel. Kurz darauf soll Sie erscheinen.
Die Sage über Bloody Mary gibt es in hunderten Versionen, so ist auch nicht ganz klar, wer die blutige Frau denn überhaupt ist. Diese beiden historischen Damen gelten als wahrscheinlichste Namensgeber:
Eine mögliche Version ist die der Maria I. Tudor. Mitte des 16. Jahrhunderts war Maria Königin von Irland und England, ihr Vater war der berühmte Heinrich VIII. In ihrer beruflichen Laufbahn ließ Maria beinahe dreihundert Protestanten hinrichten! So erhielt sie vom Volk den Beinamen "Die blutige Maria".
Als Elisabeth Báthory, die "Blutige Gräfin" könnte eine Version der Bloody Mary darstellen. Báthory war eine ungarische Gräfin - und Serienmörderin. Ihre Folterpraktiken lebte sie zumeist an jungen Frauen aus - um ihre eigene Jugend zu erhalten, besagt die Legende, dass sie gerne ein Bad im Blut ihrer weiblichen Opfer nahm...  
Eine sehr nette urbane Legende,
meine Lieblingsvariante der Bloody Mary ist jedoch  definitiv diese hier (ohne die Salami am Spieß):

:)

Dieses Thema habe ich zur letzten Halloween Challenge auch schon aufgegriffen, soviel ich noch weiß - aber ich finde die Idee einfach toll:
Einfach ausdrucken und auf hübsche Flaschen kleben - wenig Aufwand, große Wirkung

Zu meinen Phobien habe ich mich zur letztjährigen Challenge auch schon eingehend geäußert :)
Momentan ist meine Höhenangst wieder stark ausgeprägt, weil ich wirklich jede Nacht davon träume, auf einem hohen Gebäude, ohne Sicherung, gefangen zu sein. 
Gruselig!

Früher war für mich jeder Zahnarztbesuch der reinste Horror, seit mich eine ehemalige Kieferorthopädin als Kind mal übelst zusammengestaucht hat.
Dank meiner aktuellen Zahnärztin, die auf Angstpatienten spezialisiert ist, geht es halbwegs ;)
Vor einiger Zeit habe ich mir mal die Geschichte der Zahnmedizin durchgelesen. Ich bin ja allein schon deswegen heilfroh, in die heutige Zeit geboren worden zu sein, weil es heutzutage lokale Betäubung & Co. beim Zähneziehen gibt. Während früher allerlei seltsame Mittel angewendet wurden und Zahnschnmerz in den Köpfen der Menschen vom "Zahnwurm" herrührte. Bei Sätzen wie diese "Zahnschmerzen wurden mit einem Brenneisen behandelt -  wenn ein Zahn gezogen werden musste ging man nicht zum Zahnarzt, sondern zum sogenannten "Zahnbrecher"" stellt sich mir Gänsehaut auf!

1 Kommentar:

  1. Hihi, flüssig mag ich meine Bloody Mary auch am allerliebsten :D Mir war gar nicht bewusst, dass diese beiden historischen Damen mit der Legende etwas zu tun haben, wieder etwas dazu gelernt! Halloween-Flaschenetiketten finde ich auch sehr hübsch und habe mir auch schon ewig vorgenommen, auch mal welche auszudrucken...
    Liebe Grüße!
    Nina

    AntwortenLöschen