Freitag, 19. September 2014

Eskimo-Piercing...ouch




~Zur Abwechslung mal wieder ein Piercing-Erfahrungsbericht~

Letztes Wochenende hatte ich die relativ spontane Idee, mir ein vertical Labret stechen zu lassen. Hin und wieder brauche ich nämlich einfach Abwechslung in meinem Gesicht ;)
Einige Jahre lang habe ich Snakebites getragen, aber mittlerweile ist dieses Piercing nicht mehr so meins....ich hab damit immer so Emo-Assozinationen, wenn man versteht, was ich mein :D (nicht negativ gemeint),
Mein linkes Labret hab ich von den Snakebites behalten - das kann ich tollerweise auch einfach mal ein paar Wochen rausnehmen, ohne dass es wirklich zuwächst - und dem sollte nun ein mittlerer Ring folgen.
Samstag bin ich also zur Piercerin meines Vertrauens und hab gefragt, wies aussieht.
Da ich relativ lange Vorderzähne habe (-.-), hab ich mich für ein Eskimo entscheiden, also ein vertikales Piercing, welches direkt durchs Lippenrot gestochen wird.
Das hat den Vorteil, dass es überhaupt nicht an die Zähne kommt und diese somit geschont werden.
Perfekt! Gerade, weil ich mit meinem rechten Labret anfangs massive Probleme mit "Zähneklackern" hatte und dann auf PTFE wechseln musste.
Also - Eskimo (wer auch immer sich diese Bezeichnung (heißt übrigens übersetzt "Rohfleischfresser" ausgedacht hat ) !

Eeetwas Herzklopfen hatte ich zugegebenermaßen durchaus, weil ich zuvor schlauerweise gegoogelt habe und das Eskimo ja "MEGA SCHMERZHAFT IST" und "KREISLAUFKOLLAPS" und "LIPPE GEPLATZT" ist ~ merke: Googeln ist in manchen Situationen eher unangebracht .

Ich lag also auf der Liege, die Piercerin desinfizierte meine Lippe, legte die Zange an und innerhalb kürzester Zeit war der Stab durch, Die Schmerzen waren absolut aushaltbar...klar hat jeder ein anderes Schmerzempfinden, aber ich empfand es jetzt nicht schlimmer als ein normales Labret.


Ich also raus aus dem Studio, voll happy, keine Schmerzen, keine Schwellung, sag noch zu meinem Freund "Oooh diese Piercing ist ja soo toll und macht null Zicken!".......
...drei Tage lang ging alles gut...
Doch dann...das schröckliche Erwachen!!!  
Mittwoch bin ich dann aufgewacht, mit einer fetten Elefantenlippe und einem daraus resultierenden engen Piercing und natürlich nicht zu wenig Schmerzen.
Keine Ahnung wieso, wahrscheinlich ist mir irgendwas in die Wunde gekommen...obwohl ich stets brav pflege.
Irgendwann zwischen Kühlen und Betaisodona bin ich dann rüber zum Piercer,
Und - ohmeingoth - ich bin ja wirklich einiges an Piercingsschmerz gewöhnt und würde mich jetzt nicht als Megasensibelchen bezeichnen - aber die Kombination 
entzündetes, enges Piercing/nicht gerade sooo sanfter Piercer/Ich...
war...schlecht.
Es war schmerzhaft hoch zehn und mindestens 50mal so schlimm wie das vorherige Stechen D:

Naja.
Mittlerweile ist es gothseidank, dank längerem Stab, relativ abgeschwollen und tut nur noch ein bisschen weh~
Aber dafür sieht es halt Hammer aus! 
Und der altbekannte Spruch "Wer schön sein will, muss leiden." passt da wohl ganz gut.
Jaaaa...so ist das.


Hattet Ihr schonmal Probleme mit euren Piercings?
Wie findet Ihr Vertical Labrets allgemein?


-

Kommentare:

  1. steht dir wirklich gut!
    bei mir ist die größte sorge bei einem neuen piercing auch immer, dass es sich entzünden könnte und dann sehr schmerzhaft wird
    bis jetzt hatte ich aber zum glück nur ein mal ein kleines problem mit einem helix, das auch schnell gelöst werden konnte und auch bald wieder abschwoll/verheilte

    AntwortenLöschen
  2. Wow sieht schick aus und ist definitiv eines der Piercings, die mir schon seit etlichen Jahren total gut gefallen, auch wenn es in letzter Zeit sehr beliebt geworden ist... hört sich echt ziemlich gruselig an bei dir :(
    Ich hab mich zum Glück vor meinem Rook nicht informiert, erst hinterher und war ganz geschockt, weil viele schrieben, es sei das schmerzhafteste Piercing überhaupt... kann ich jetzt so nicht bestätigen, aber ok^^
    Bis auf etwas Knubbelbildung und extrem langer Abheilzeit (besonders eben bei Knorpelpiercings) kann ich mich jetzt nicht beschweren, so richtig dolle Probleme hatte ich bisher noch nie.

    AntwortenLöschen
  3. Also ich habe ja auch mehrere Piecings in der Lippe- zwar keinen Eskimo, und finde auch, dass alles beim stechen (!) zum aushalten sind.
    Schon schade, dass du nach dem stechen nochmal so leiden musstest, aber zum Glück hast du´s ausgehalten und hast nun ein echt geiles Piercing, wa?!

    Gefallen tut mir der Eskimo total, leider habe ich keine guten Dinge über ihn gehört (abgesehen von dem Schmerz die manche beim stechen hatten...), zB habe ich gehört, dass er einigen rausgewachsen ist und natürlich dann eine sehr hässliche Narbe hinterlassen hat. Dann reisst die Lippenhaut schnell auf und vor allem im Winter kann es zu Entzündungen bis hin zu Vereisungen (Stab aus Metall) und Vernarbungen führen. Man sollte sich wirklich einen super guten Piercer für diesen Schmuck suchen.

    Sag mal, weil du sagst, du hast deine Snake Bites raus, sieht man dann bei dem Piercing das du schlussendlich raus hast, dass Loch von außen noch stark? Ich habe insgesammt 3 rausgenomme Piercinge in der Unterlippe und die Löcher sind noch sehr gut zu sehen (von außen) aber einen Piercing bekomm ich nimmer durch (will ich auch gar net). Ich hab ja Canine Bites und die reichen mir vollkommen, haha! Aber trotzdem... diese Löcher stören mich echt sehr.

    Viele liebe Grüße,
    Zombie

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde Eskimos (wie blöd das klingt~) echt schick, und hätte auch gern eins, hab aber Angst das es sich bei mir entzündet, ich hab nämlich Mega-Muschi-Haut die sich immer anstellt :( Darum bleibt es nur beim eleganten Nasenschmuck. Mein Freund hatte auch SB hat die aber wegen der Arbeit rausmachen müssen, die Narben sind eher sehr unauffällig (ist aber auch Bart drüber).

    Fühlt sich das komisch an- weil für gewöhnlich sind Lippen ja weich, und deine ist ja jetzt quasi Metallstabilisiert? (Mal ne blöde Frage im Internet stellen wollte...)

    Sieht auf jeden Fall sehr toll aus, und das Aua hat sich gelohnt ^^

    AntwortenLöschen
  5. Finde das Piercing allgemein echt schön und dir steht es wirklich richtig gut, aber ich selbst würde mir wohl kein Piercing mehr stechen lassen (naja ok sag niemals nie :D). Hatte öfter Probleme mit meinen Dahlias, die haben sich ständig entzündet aber sind auch allgemein nicht soo einfache Piercings. Schön dass es sich bei dir wieder beruhigt hat!

    AntwortenLöschen