Donnerstag, 17. April 2014

Bandshirts

Anfang der Woche hat die liebe Lahathiel ihre Bandshirtsammlung präsentiert und da ich das Thema mag, klau ich mir ihre Idee und zeig euch auch mal meine Sammlung (zumindest einen Teil davon).

Bei diesem Dimmu Borgir Top finde ich den Print einfach mal genial.  
Bunt und episch! Und Boobies.


Das Slayer Shirt hat ein Bekannter mal bei mir "vergessen", also hab ich es an mich gerissen..
Pöse mit blutenden Jesus. 



Schön kitschig vintage dieses Black Sabbath Shirt. Ich bin kein großer Sabbath-Hörer, aber das Motiv find ich so herrlich schmalzig. Leider viel zu groß, deswegen werd ich das Shirt irgendwann mal umändern/enger nähen müssen. Hab auch gradmal nen €uro oder so dafür bezahlt.

Das obligatorische Misfits Shirt. In PINK. Eigentlich mag ich diese Farbe null, aber in diesem Motiv ist sie genehmigt. 

Bauhaus. 

The Damned. Davon hab ich ein paar, aber das ist mein Lieblingsshirt, weil der Gesichtsausdruck so putzig ist ^^



Nicht dass ich die Band wirklich hören würde, aber das MiniShirt hab ich für fast lau irgendwo abgestaubt. 



Keine Shirts in dem Sinne...aber mein Cure Pulli und mein wundervoller kuscheliger Amon Amarth Hoodie müssen auch noch mit rein.

So, das waren jetzt so die Shirts, die ich tatsächlich hin und wieder mal trage. Ein paar Nick Cave/Modest Mouse/....Trail of Dead/Immortal/... Shirts hab ich auch noch, aber die lagern momentan irgendwo in den Tiefen meines Kellers.

Tragt ihr Bandshirts?
Und wenn ja, welche denn so?

^^v^^

Dienstag, 15. April 2014

Dragonfly

Aprilwetter ist schon seltsam. Vorgestern noch 20 Grad, heute sind es nurnoch 4°. Und die Woche soll es angeblich sogar noch schneien...argh.
Um zumindest ein bisschen Frühling nachhause zu holen, habe ich ein paar Babypflanzen angesetzt.
Leider habe ich einen tiefschwarzen Daumen, aber die Pflänzchen sollten recht stabil sein :P



Und diesen hübschen Wandschmuck muss ich auch noch zeigen. Der Freund meiner Mutter werkelt öfters mal Insekten aus Draht und Glas/Glühbirnen. 
Wie zum Beispiel diese Libelle (die rechts ist ein selbst präpariertes echtes Insekt)


oder auch - sorry an alle Spinnenphobiker - die Steampunk Spider!


Ich bin eigentlich nicht gerade der größte Fan von Spinnen (hübsche, pelzige Vogelspinnen und Spiderlinge ausgenommen), aber die hier finde ich echt schnieke und sie darf in einer Zimmerecke sitzen ;)

Wie gefallen euch die Draht-Insekten?

Liebe Grüße ^^v^^

Montag, 14. April 2014

HALLO aus Ratisbona

Bestimmt hat so ziemlich jeder Mensch eine Lieblingsstadt :)
Meine ist Regensburg, Bayerns älteste ´Hauptstadt´. 
Vorallem die historisch super erhaltene Altstadt ist ein Traum <3 
Letztes Wochenende habe ich ihr spontan einen Besuch abgestattet und ein paar Eindrücke festgehalten.
Sogar das Wetter war mir hold ~

DAS Stadt Motiv - Der Regensburger Dom und die Steinerne Brücke.
Zu letzterer gibt es eine nette Sage, die uns schon im Kindergarten erzählt wurde:

"Der Regensburger Brückenbaumeister schloss mit dem Dombaumeister eine Wette ab, wer zuerst sein Bauwerk fertigstellen werde. Nachdem der Dombau wesentlich schneller voranging, schloss der Brückenbaumeister einen Pakt mit dem Teufel, Dieser sollte ihm zur Seite stehen, WENN er die ersten drei Seelen bekäme, die über die Brücke gingen. Nun ging der Brückenbau sehr schnell voran, sodass die Brücke vor dem Dom fertiggestellt wurde. Der Teufel forderte nun seinen Lohn, weshalb der Brückenbaumeister bei der Eröffnung schlauerweise erst einen Hahn, eine Henne und einen Hund über die Brücke jagen ließ. Voller Wut darüber versuchte der Teufel die Brücke zu zerstören, was ihm allerdings nicht gelang. Deswegen, so lautet die Sage, hat die Brücke einen Buckel."

Sehr kluk...aber arme Tierchen. Tatsächlich wurde die Brücke übrigens schon lang vor dem Dombau fertiggestellt ;)




Ich bin übrigens das schwarze Etwas *ach ne*

Nach einer kleinen Stadttour ging es dann in die "geflickte Trommel" (JA mit "L", ihr Perverslinge!1! ;D), einer sehr hübschen mittelalterlichen Taverne. 
...mit dem besten zimtigen Kakao der Welt.

Eigentlich kann ich nicht allzuviel mit diesem ganzen Mittelalterding anfangen...die Zeit war zu schrecklich..., aber die Taverne war wirklich nett eingerichtet und erinnerte mich voll an The Elder Scrolls ;D

Was strange ist - ich habe jaaahrelang in Regensburg gewohnt, aber die Sehenswürdigkeiten nie richtig zu schätzen gewusst. Jetzt - 10 Jahre später als "Tourist", wird mir die Schönheit der Stadt erst richtig bewusst. Auch von vielen anderen Menschen hört man sowas in der Art immer wieder.
Was eigentlich sehr schade ist.
Kennt ihr das auch?

Liebste Grüße ^^v^^


Samstag, 12. April 2014

Dämmerung


Heute habe ich seit gefühlten Ewigkeiten mal wieder einen Waldspaziergang gemacht. 
Gibts ein schöneres Motiv als einen nächtlichen Forst mit (beinahe)Vollmond...?





Sonntag, 6. April 2014

Summertime II

Passend zu den wärmeren Tagen habe ich auch mal wieder einige Schmuckstücke rausgekramt.
Im Herbst/Winter trage ich ihn eigentlich fast nie, und wenn, dann nur schlichten Silberschmuck.
Aber im Sommer muss es golden, auffällig und viel sein.






Tragt ihr täglich Schmuck? Oder eher nur zu besonderen Anlässen?

Einen wunderschönen Sonntag euch ^^v^^

Summertime

Die letzten Tage waren echt perfekt - 20 Grad, Sonnenschein, blauer Himmel und Erdbeereis.
Dazu kommt, dass ich nächste Woche Urlaub habe, juhuuuuu!!
Leider lässt das tolle Wetter laut Vorhersage ja pünktlich nach >.> aber ich hoffe trotzdem auf einige
jackenfreie Tage!
Aus einer Laune heraus habe ich meinen Kleiderschrank schonmal sommerfein gemacht und ein paar Lieblingsoutfits zurechtgestellt:








Dieser Stoff = <3




Donnerstag, 3. April 2014

Vergiss mein Nicht

Vielleicht ein seltsamer Gedankengang, aberrr als ich letztens passend zum Frühling einen Topf Vergissmeinnicht gekauft habe, überlief mich gleich ein total nostalgisches Gefühl.

Mittlerweile wohne ich ja in einer Großstadt bzw. seit kurzem in einem Städtchen nahe einer Großstadt, aber in meiner Kindheit hatte ich das Glück (naja für manche wärs vielleicht auch ´Pech´ :)) , auf einem Dorf aufzuwachsen. Mit einem großen Garten, einem eigenen kleinen Wäldchen, weeeiten Wiesen und alles was so dazugehört. Und ich erinnere mich noch ganz genau, wie genial das Gefühl des (anbrechenden) Frühling war, vorallem wenn es überall blühte und grünte.

Am schönsten waren die Fleckchen, auf denen massenhaft Vergissmeinnicht wuchs.
Andere für mich "besondere" Blumen sind Veilchen und vor allen Dingen lila Flieder.
Immer wenn ich diese sehe oder rieche, fühle ich mich total in meine Kindheit zurückversetzt.

Und
Blümchen sind ein gutes Makrodings-Testobjekt für meine Kamera:


Hach ja...

Mann mann was ein überaus kitschiger Post. Frühling macht mich immer ganz...seltsam!
Habt ihr irgendwelche Blumen/Pflanzen, die ihr mit eurer Kindheit bzw. besonderen Erlebnissen, etc. verbindet?


Dienstag, 1. April 2014

Serienempfehlung: The Returned



Eigentlich mag ich keine Serien. Bzw. nur sehrrrr wenige (BBC Sherlock wäre zum Beispiel eine Ausnahme).
Und auch französische Filme/Serien haben mich bisher nur ganz selten begeistert.
Aber "The Returned" hat mir auf den ersten Blick zugesagt.

The Returned (Im Original Les Revenants) erzählt von einer Reihe mysteriösen Ereignissen, die sich in einem französischen Bergdorf abspielen. 
Anfangs wirken das Dorf und die Bewohner friedlich und gewöhnlich, doch nach und nach verändert sich die Stimmung. Der Pegelstand des nahegelegenen Staudamms nimmt rapide ab, eine Menge Tierkadaver werden im Wasser gefunden und Suizidfälle häufen sich.
Damit nicht genug: Plötzlich tauchen (zum Teil längst) verstorbene Menschen im Dorf auf. 
Zombies? Gespenster? Wie auch immer.
Sie wirken "normal" und nehmen ihr früheres Leben wieder auf, als wären sie nie tot gewesen.
Und- sie bringen besondere Fähigkeiten mit und besitzen zudem die Gabe immer wieder zurückzukommen, egal wie oft sie umgebracht werden.

Die Atmosphäre der Serie ist ruhig und bedrohlich, minimalistisch und eher dialog- als actionlastig.
Eigentlich passiert, gerade am Anfang, nicht viel...aber allein die Szene in der die "verlorene" Tochter wieder zu ihrer Familie zurückkehrt, als wäre nichts gewesen, hat mir echt Herzklopfen bereitet.
Während der ersten Folge hatte ich durchgehend Gänsehaut.

Leider leider schafft es The Returned nicht ganz, die Atmosphäre zu halten - in den weiteren Folgen der ersten Staffel nimmt die Spannung eher ab und die Geschichte wird teilweise echt in die Läääänge gezogen.
Schlecht ist sie damit trotzdem nicht, aber... trotzdem etwas schade.
Dazu gibts einen tollen Soundtrack von Mogwai <3

Ich kann allen, die auf düstere Geisterfilme ohne viel Action, dafür mit "stillen", beklemmenden Feeling stehen, "The Returned" nur empfehlen!