Sonntag, 26. Januar 2014

Snow Snow Snow


Heute Nacht hat es endlich mal geschneit! Leider einen Monat zu spät, denn weiße Weihnachten wären schon was feines gewesen (am 23.12. konnte ich temperaturtechnisch gesehen noch mit T-Shirt rausgehen *sick*). Gefreut hat sich mein Herz trotzdem ein kleines bisschen über den Schnee, auch wenn er mittlerweile schon wieder gänzlich weggeschmolzen ist.

Ansonsten gibt es momentan kaum was zu berichten, ich bin nur am Rumhängen. Die Wochen von Januar bis April sind meine ungeliebtesten Tage des Jahres, weil einfach nur kalt, grau und urgh.
Grau und kalt sind Oktober und November zwar auch, aber da kann man sich wenigstens auf Halloween und Weihnachten freuen...

Gegen die Langweile habe ich mir letzte Woche endlich mal das Game Beyond two Souls geholt, in der Hoffnung, dass es genial wäre. Die Story rockt ja auch total (Ellen Page als sympathisches weird Außenseitermädel, das mit Geistern kommunizieren kann und Willem Dafoe als Psychiater-Daddy), aber eine grauenhafte, fürchterliche interaktive Knöpfchen*drück Steuerung hat alles zunichte gemacht. WIE KANN MAN NUR!!1 :O Soviel Potenzial einfach kaputtiert!
  Ich hoffe, ich schaffe es wenigstens  irgendwie noch, es durchzuspielen <.<
Meine nächsten Hoffnungen in der Videospielwelt sind ja Elder Scrolls Online & The Witcher 3. Irgendwann um deren Veröffentlichkeitsdatum rum werd ich mir dann wohl auch die PS4 zulegen...momentan lohnt sichs ja - außer vielleicht für Killzone - in meinen Augen absolut Null.

Worauf spielt ihr eigentlich am liebsten? PS3/4, Xbox oder dem guten alten PC? :)

Ich wünsche euch ein schönes Restwochenende <3

Montag, 20. Januar 2014

Lightning Rabbits




Ich liebe Hasen, deshalb konnte ich bei diesen zwei kleinen Nachtlichtern nicht nein sagen 

Woohoo Bunny Party ^^v^^

Samstag, 18. Januar 2014

Hobbit


Heute hab ich mir nach Ewigkeiten endlich endlich mal Der Hobbit II im Kino angeguckt.

Ein "Herr der Ringe" Fan war ich witzigerweise nie, und musste mir die Filme ziemlich reinquälen ;D aber vom ersten Teil der Hobbits war ich sehrrr angetan.
Weil: Zwerge sind sehr toll. Und Bilbo/Martin Freeman sowieso!

Nach einem genialen ersten Teil war ich also in voller Erwartung auf eine mindestens genauso geniale Fortsetzung.
Als der II. dann anlief, gabs ja teilweise relativ nicht so berauschende Kritiken, weil nicht original buchgetreu/kein sonderlich ausgeprägter Humor mehr/und so weiter, und so weiter...
Ich war ehrlich gesagt auch skeptisch, was die Neueinführung von Legolas und Tauriel betraf.
Ich mag nämlich weder Elben oder Elfen noch schmalzige Lovestories :P
 Vorallem bei den Mittelerde-Elben find ich es übrigens auch ziemlich schade, dass - gerade die weiblichen - ja sehr normal/menschlich aussehen. Bis auf die spitzen Ohren halt. Ich stell mir Elfen optisch ja immer ein bisschen uhm ´fantastischer´ vor.

Nunja aaaaaber die teilweise schlechten Kritiken waren in meinen Augen unberechtigt, ich fand den zweiten Teil fast besser als den ersten, trotz halt naja einem etwas seltsam-eifersüchtigen Legolas (nein, ich mag ihn nicht sonderlich ;D) und seiner übertoughen Elfenfreundin.
Tolle Bilder, tolle Atmosphäre, tolle Zwerge, goldiger Drache im wahrsten Sinne des Wortes, und ich fand, der Humor war genau richtig bemessen.
Aber dafür ein echt sehr übler Cliffhanger! D:

Ich bin gespannt, wie sie den dritten Teil gestalten...gegen Buch-Ende sterben ja doch ein paar Leutchens...ich kann mir nicht ganz vorstellen, ob Jackson sich da so stark ans Buch halten wird. Aber man wird sehen, dauert ja ´nur´ noch ein Jahr *buhu*

Montag, 13. Januar 2014

Lesefieber

  Weil mir langweilig ist, dachte ich mache ich mal eine kleine Liste an Büchern, die ich Ende des letzten Jahres bis jetzt gelesen habe plus Bewertungen :)




Die 15-jährige  Clarissa ´Clary´ Fray  lebt mit ihrer Mutter ein eigentlich ganz normales Leben in New York. 

Bis sie eines Tages plötzlich im Pandemonium - dem ansässigen Grufti Club - miterlebt, wie ein Junge getötet wird. Was scheinbar niemand außer Clary sehen kann.
 Als dann kurz darauf auch noch ihre Mutter entführt und Clary von einem Dämon angegriffen wird, begibt diese sich in die düstere Welt der Schattenjäger, welche halb Mensch, halb Engel sind und deren Lebensaufgabe es ist, Dämonen zu töten und die Menschheit zu beschützen. 

Ich hab das E-Book geschenkt bekommen und es lag erstmal ich glaub ein halbes Jahr ungeöffnet herum ;D Dieser momentane Fantasy Jugendbücher Hype mit Dämonen, Vampiren sind leider so garnicht meins, weil sie größtenteils immer und immer wieder nach demselben vorhersehbaren Schema ablaufen: Normales, eher unselbstbewusstes Außenseiter-Mädel erfährt plötzlich, dass sie eigentlich totaal besonders ist , mutiert zur Mary Sue, kämpft gegen das ultimative Böse und muss sich zwischen mindestens zwei Jungs entscheiden (mysteriöser, mächtiger sexy verruchter Bad Boy vs. netter Bub von nebenan). Die "House of Night" Reihe fand ich diesbezüglich zB total übel (und whut?? Davon gibts 12 Bände?? :O  ) 

Naja, jedenfalls habe ich mich letztens dann doch mal überwunden und City of Bones aufgeschlagen und fands dann eigentlich doch ganz ok! Ja, es ist mindestens eine Mary Sue enthalten, die obligatorische Dreicksgeschichte gibts auch (zumindest son bisschen), mehr als einmal musste ich an Harry Potter oder Star Wars denken - aber der angenehme Schreibstil der Autorin, der nette Humor und einige echt spannende Passagen trösten ganz gut darüber hinweg. Gut zur leichten Unterhaltung zwischendurch, aber die nächsten Bände werde ich wohl eher nicht lesen.
Ich überlege aber, ob sich der Film lohnt...die Kritiken waren ja eher eehh ungut...aber Jonathan Rhys Meyers wäre eigentlich schon ein ganz guter Grund zum gucken 8)


 ^^v^^ 


Leise wie ein Schatten streift ein Junge durch die Straßen von New York. Er nennt sich Peter und ist auf der Suche nach Kindern und Teenagern, die dringend Hilfe brauchen. Peter rettet sie – und bietet ihnen an, sie in sein magisches Reich zu führen, in dem niemand je erwachsen werden muss. Doch er verrät ihnen nicht, dass dieses Land im Sterben liegt und dort nicht nur magische Geschöpfe und das Abenteuer ihres Lebens auf sie warten, sondern auch größte Gefahr …


Auf den Kinderdieb bin ich vorallem wegen den tollen Illustrationen von Brom (Brom Art) aufmerksam geworden. Und die Idee, J. M. Barrie´s Geschichte  Peter Pan zu verdüster ist ja auch ein interessanter Aspekt-
Peter ist in dieser Erzählung nicht der nette, sympathische Junge, der nicht erwachsen werden will, im Gegenteil, er ist ein ziemlich kaputter Jugendlicher, der Kinder aus der realen Welt "einsammelt" und nach Avalon (der böse Bruder vom Nimmerland) schickt, dort werden die Kinder mehr oder weniger ausgebildet und in den Krieg geschickt. Einer der verschleppten Kinder ist der junge Nick, der sich den Schrecken von Avalon schnell bewusst wird und zurück in die reale Welt möchte...

Ich muss sagen, dass ich ewig für das Buch gebraucht habe. Anfangs war ich noch echt heiß auf die Geschichte, aber schon nach kurzer Zeit empfand ich sie leider nur noch als langgezogen und anstrengend. Auf Broms Schreibstil kam ich nicht so wirklich klar, zuviel bemüht wirkende Schachtelsätze. Was ich jedoch wirkliche klasse fand, waren die schönen Illustrationen zu Beginn eines jeden Kapitels.
Die Story ist teilweise ziemlich brutal und blutig, gerne spritzen Gedärme und anderes Zeugs durchs Bild - das Buch ist also nichts für Kinder  :P
Ich war leider enttäuscht, weil ich das Buch einfach nur als langatmig empfand, aber vielleicht hatte ich einfach zuu hohe Erwartungen.


^^v^^


Etwas lebt auf dem Friedhof und kriecht nachts aus der Erde.  Etwas, das nach Leichen sucht und sie frisst ...Sommer 1984. Timmy und seine Freunde freuen sich auf die Schulferien. Aber statt Sonne und Comics erwartet sie der tödliche Kampf mit einer grauenhaften Kreatur.
Der Ghoul hat ihr Blut gerochen und ist auf der Jagd nach den Kindern. Und niemand hilft ihnen, weil niemand glauben kann, dass ein solches Wesen überhaupt existiert.


Letztens hatte ich mal wieder Lust, mich in Buchform betrashen zu lassen, also kam "Der Leichenfresser" (Ghoul) dachte ich ganz recht.
Eigentlich ist die Geschichte jedoch fast eher Thriller als Trash, da die Story sich nicht nur um den Ghoul, sondern eher ums Erwachsenwerden, Familienprobleme, etc. dreht.,

Der Autor hat sich wies scheint ein bisschen zuviel von Romanen wie z.B.  "ES" und "Die Leiche" von S. King und "Sommer der Nacht" von D. Simmons beeinflussen lassen, meist wirkt der Leichenfresser wie eine (eher schlechtere) Kopie von eben diesen drei Büchern. 


^^v^^


Nur mühevoll kann Dan Torrance die Schrecken verarbeiten, die er als kleines Kind im Hotel Overlook erlitten hat. Obendrein hat er die Suchtkrankheit seines besessenen Vaters geerbt und nimmt daher fleißig an Treffen der Anonymen Alkoholiker teil. Seine paranormalen Fähigkeiten – das Shining – setzt er nun in seinem Beruf ein: In einem Hospiz spendet er Sterbenden in ihren letzten Stunden Trost. Man nennt ihn liebevoll Doctor Sleep. Währenddessen ist in ganz Amerika eine Sekte auf der Suche nach ihrem Lebenselixier unterwegs. Ihre Mitglieder sehen so unscheinbar aus wie der landläufige Tourist – Ruheständler in Polyesterkleidung, die in ihr Wohnmobil vernarrt sind. Aber sie sind nahezu unsterblich, wenn sie sich vom letzten Lebenshauch jener Menschen ernähren, die das Shining besitzen. Das Mädchen Abra Stone besitzt es im Übermaß und gerät ins Visier der mörderischen Sekte. Um sie zu retten, weckt Dan die tief in ihm schlummernden Dämonen und ruft sie in einen alles entscheidenden Kampf.
Wie genial, eine "Fortsetzung" zum tollen Shining ^^v^^
Ich war ja erst seeeehr misstrauisch, aber King macht alles richtig. 
Kein direkter Vergleich zu Shining , aber ein schöner, spannender Roman, packend, unheimlich, unterhaltsam. 

Sonntag, 12. Januar 2014

LDD Custom - Batty

Mal wieder eine sonntägliche Langeweilebewältigung! 
Darf ich vorstellen - Batty, ein Living Dead Dolls Repaint. Die (Märchenwolle)Haare wurden gerootet, dazu ein neues Face up und ein bisschen Blech ins Gesicht...fertig:





Wie findet ihr sie denn so? 
Liebste Grüße
^^v^^

Dienstag, 7. Januar 2014

Monster Slippers...

...und eine neue Leggins (jajaja, ich mag dieses Satanic Hipster Fashion Zeugs, hihi). 
Die Hausschuhe sind toll, flauschig, warm und plushig. 
Bei der Hitze draußen allerdings schon wieder zuu warm. Anfang Januar mit 15° C, blauen Himmel und T-Shirt Wetter? Da läuft doch was schief :O



Montag, 6. Januar 2014

Mystery Monday

via aurelienpolice
Ich bin schon immer ein Fan von schönen Mystery Geschichten, die einem ein angenehmes Schaudern über den Rücken jagen. Ob Mothman, Geistererscheinungen, Ufo´s , der Jersey Devil, oder oder oder...
Eine meiner "Lieblings"stories (argh das klingt makaber) ist die Geschichte der Idilia Dubb.
Sonderlich mysteriös oder creepy ist sie eigentlich nicht, aber sehr tragisch...berührend...
Kurzinhalt:
"Die 17-jährige Idilia Dubb war, so heißt es, mit ihren Eltern und zwei Geschwistern 1851 auf einer Rheinreise, die sie auch nach Koblenz führte. Nach der Übernachtung im Hotel wanderten die Dubbs am folgenden Tag nach Lahnstein, wo sie sich im Wirtshaus an der Lahn einmieteten. Vor der Abreise suchte Idilia, die Malerin werden wollte, allein die damalige Burgruine Lahneck auf, um noch eine Zeichnung von ihr anzufertigen. Als sie den etwa zwanzig Meter hohen Turm der Burg erstiegen hatte, stürzte die Holztreppe ein, die wenige Jahre zuvor von Naturfreunden wegen der schönen Aussicht ins Lahntal hinein errichtet worden war. Damit war ihr der Rückweg abgeschnitten. Es gelang ihr nicht, sich bemerkbar zu machen, sodass sie nach vier Tagen, in denen sie Tagebuch führte, verdurstete."

“Lebe ich noch?” - Mir scheint, daß ich schon eine Ewigkeit hier oben bin. Die Zunge klebt mir am Gaumen fest, ich kann nicht mehr rufen. Meine Kleider hängen in Fetzen herum, mein Haar ist zerzaust; mir dünkt, ich bin taub geworden; ich höre nichts mehr, die Welt ist wie ausgestorben. Gestern kamen zwei Mauerschwalben heraufgeflogen und setzten sich, vom Fluge ermattet, auf den Rand. Es war das letzte Glück, das mir zu Teil ward. Ein Gruß aus der Welt, aus dem Leben.  -  Als sie davon flogen, sah ich Ihnen lange nach, ich meinte, sie mußten geradewegs zu den Meinigen fliegen und Ihnen Nachricht von meinem Elende bringen. Das ist,  glaube ich, der 4. Tag! - Tag? Die vierte Höllenewigkeit! Gestern war mir wieder, als höre ich.  Furchtbar todt und still lag alles, ich war wie im Grabe ohne Empfindung, ohne Gedanken und Sinn. Plötzlich vernahm ich meinen Namen wie aus weiter Ferne, wie von unserem Hause aus Edinburgh herrufen. Ich raffte mich auf und kletterte noch einmal auf die aufgeschichteten Steine empor, schon konnte ich nicht mehr sehen! Es lag wie ein Schleier vor meinen Augen und ich fiel mit den Steinen zur Erde. "
- Idilias Tagebuch (deutsch)

Wie bei den meisten Geschichten dieser Art  soll der Geist der Idilia noch immer auf dem Burgturm weilen und weinen, in der Hoffnung, entdeckt zu werden.
Ob die Story wahr ist, darüber wird gestritten, ich selbst glaube auch eher an eine erfundene Erzählung, um Touristen anzulocken....aaaaber eine sehr anrührende Erzählung. 


Habt Ihr auch solche "Lieblings"Legenden?

Schmuckstücke

Ich wurde hier letztens nach meinen Lieblingsschmuck gefragt bzw. nach den Stücken, den ich am häufigsten trage. Alsooo...
...täglich trage ich nur die Bird Skull Kette vom ersten Bild, mit dran hängt eigentlich noch ein Miniglitzerherzanhänger von meiner Mom, aber der wird auf dem Bildchen von meinen Haaren verdeckt..
Das goldene Ankh hat mir vor Jaahren der Freund meiner Mutter selbst gegossen (?). Mein liebstes Stück :)

Alle Ketten/Ringe/etc. abzulichten würde den Rahmen sprengen, deswegen ansonsten nurnoch die Stücke, die ich momentan recht häufig trage. Bin kein so großer Schmuckfan ;)



Und, weil ich den Effekt mag, noch ein Bildchen ^v^


Freitag, 3. Januar 2014

The Nightmare....

Eine neue Uhr ist bei mir eingezogen...ich trage zwar nie Taschenuhren, aber wer kann schon 
Jack Skellington widerstehen?




Liebe Liebe Liebe :D

Patrick Wolf - Damaris

Donnerstag, 2. Januar 2014

Oldenburg

Über die erste Woche der Weihnachtsferien habe ich mit meinem Freund Oldenburg einen Besuch abgestattet und ein wenig mein Herz an diese Stadt verloren.
Wunderschöne Bauten, nette Menschleins und einfach eine superangenehme Atmosphäre. 
Und lange Ladenöffnungszeiten (ja, hier in Bayern gilt alles über 20 Uhr als lang) :< 

Ein paar Eindrücke hab ich (endlich mit neuer Kamera!) festgehalten...Achtung Bilderflut!













Schöner Name ;)



Das Natur und Mensch Landesmuseum war auch seinen Besuch wert...

Mein neuer Freund...Moorleiche Nr. 3 
mit dummen Blick meinerseits


Goth Bird 











Leider hat jede Reise auch ihr Ende...


...und schließlich wieder Ankunft im heimischen München...

Bis auf die Zugfahrten hin und zurück (Tipp: Niemals ´Ruhesessel´ buchen, vorallem nicht als Mensch größer als 1,75m - an Unkomfortabilität schwer zu überbieten @_@)
hat sich der Kurzurlaub echt gelohnt.

Ich hoffe, ihr hattet ähnlich schöne Weihnachtstage! :)